Die Firmenhistorie der Digital Medics GmbH

Digital Medics wurde 2005 von Martin Wawro, Pedram Hadjian und Nico Karnatz gegründet. Als Spin-off vom Lehrstuhl Informatik VII ("Graphische Systeme") der TU-Dortmund, konnte das Team bereits bei Gründung auf viele Forschungsprojekte im radiologischen Umfeld zurückblicken. Nun war es an der Zeit, mit der gesammelten Erfahrung, die Qualität der radiologischen Diagnostik mit einer modernen und schnellen Bildverarbeitungsplattform zu erhöhen.

Innerhalb der ersten Jahre entwickelten die drei Informatiker zunächst das Benutzerfrontend VivoLab. Bereits bei Markteinführung 2008 besaß VivoLab die PACS-üblichen Funktionen, wie z.B. den Hangingprotokollen, und darüber hinaus voll integrierte Nachverarbeitungsfunktionen: MIP/MPR und VR sowie stiftbasierte Volumenquantifizierung. Von Beginn an wurde die Entwicklung von radiologischer Fachkompetenz begleitet.

Nach der Markteinführung konnte Digital Medics schnell neue Kunden von der schnellen und funktionsreichen Softwarelösung sowie der dynamischen Unternehmung überzeugen. Von dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie wurde Digital Medics 2009 als „Multimediagründung des Jahres“ ausgezeichnet.

Digital Medics erkannte die Zeichen der Zeit: Für zukunftsweisende Funktionen einer Befundungsstation sind hochaufgelöste Daten notwendig. Bis heute beherrschen es nur wenige PAC-Systeme anderer Hersteller, diese zu archivieren bzw. zu transferieren. Schon damals investierte Digital Medics in die Entwicklung einer entsprechenden Backend-Infrastruktur. Darauf aufbauend landete Digital Medics mit dem performanten Archiv VivoSafe zum Speichern unerhörter Datenmengen und der Transfertechnologie VivoNet zum effizienten Transfer den nächsten Coup.
2011 installierte Digital Medics das PACS in einem 1400 Betten umfassenden Klinikverbund mit vier Betriebsteilen und stellte so die besondere Tauglichkeit der Lösung für verteilte Standorte sowie telemedizinische und teleradiologische Anbindungen unter Beweis.

Im selben Jahr noch expandierte das Unternehmen nach Saudi Arabien und erwartet für 2012 einen großen Zuwachs an Neuinstallationen im Morgenland.

Auch in Zukunft möchte Digital Medics die nationalen und internationalen Marktanteile ausbauen und weiter auf neueste Technologien und höchste Qualität setzen, um Radiologen und Patienten die beste Plattform am Markt bieten zu können.